• Meine BBQ-Rezepte

    Meine BBQ-Rezepte

    Nicht nur anschauen. Kochen!
  • Lecker und leckererer

    Lecker und leckererer

    Einfach etwas Gutes grillen.
  • Einfach nachzumachen

    Einfach nachzumachen

    Mit frischen Zutaten - im Grill, Dutch Oven oder Smoker.
  • Meine BBQ-Rezepte
  • Lecker und leckererer
  • Einfach nachzumachen
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z #
Roast Beef - BBQ Pit Boys Style
  • Gesamtzeit: 150 Minuten
  • Schwierigkeit: fortgeschritten
  • Kategorie: Rindfleisch

Roast Beef - BBQ Pit Boys Style

Wenn die Cowboys von der Weide kommen, haben sie einen Mordshunger. Und wenn sie richtig hart gearbeitet haben, müssen sie auch mit einem guten Stück Fleisch belohnt werden: Roast Beef.

Und das man so ein gutes und relativ teures Stück Fleisch einfach, sicher und verdammt lecker im Grill zubereiten kann, zeige ich Euch mit diesem tollen Rezept. Die Idee dazu kommt von den BBQ Pit Boys.

Pork Dry Rub

Pork Dry Rub

Fertig-Gewürzmischungen mit lecker Geschmacksverstärkern und künstlichen Aromastoffen? No way - nicht bei mir.

Zum guten BBQ gehören auch gute Gewürze und -mischungen. Eine eigene Gewürzmischung herzustellen ist einfach, macht Spaß und schmeckt viel besser als diese gekauften Grillmischungen.

Diese hier eignet sich hervorragend zu Schweinefleisch-Gerichten wie Ribs, Bacon oder ganze Braten. Meine Frau hat damit sogar einmal panierte Schnitzel gewürzt. Das war unglaublich lecker. Kann man machen - vorallem wenn der Regen mal wieder das BBQ beendet oder verhindert, was in Lippe ja durchaus mal vorkommt.

Für Beef-Gerichte, also Rindfleisch, oder auch Fisch nutzt man natürlich ein anderes Gewürz. Aber auch das werde ich hier vorstellen

American Brown Sugar Dry Rub

American Brown Sugar Dry Rub

Ein weiteres Dry Rub - diesmal etwas Süßes. Und wer mag kann durch verändern der pikanten Gewürze hieraus ein süß-feuriges Gewürz zaubern.

Jeder wie er mag - das ist BBQ!

Beef Rub

Beef Rub

Dieses Rub ist ein typisches Dry Rub für Beef - also Rindfleisch. Schmeckt vielleicht auch mit anderem Fleisch wie Schwein aber sicher nicht zu Geflügel oder gar Fisch. Es sidn dort zwei "feurige" Zutaten drin, mit denen man herrlich spielen kann. Einmal für Softies und einmal für echte BBQ-Kerle anmischen (aber nicht vergessen welches welches ist ;) )

Dry Rub Country Style

Dry Rub Country Style

Mal etwas anderes. Ein helles Dry Rub mit einem leckeren Gschmack. So mag man es auf dem Land, wenn man dem Namen trauen darf. Aber auch in Städten darf man damit sein Schwein und Rind einreiben.

Best Chicken Rub

Best Chicken Rub

Mittlerweile weiß ja (fast) jeder, dass ich auf Fertigmischungen nicht besonders viel Wert lege. Daher habe ich einige Zeit probiert, getestet und leider auch mal für die Biotonne gemischt. Doch jetzt habe ich mein Chicken-Rub gefunden!

Und es ist völlig einfach herzustellen ...

Cajun Rub

Cajun Rub

Alles, was man mit diesem Rub würzt, bekommt einen feine Cajun-Note, so wie es zum Beispiel in Louisiana beliebt ist. Dieses Rub eignet sich hervorragen zu Hähnchen, Schwein, Steaks und sogar zu Meeresfrüchten.

Basic-BBQ-Rub

Basic-BBQ-Rub

Wenn etwas amerikanisch schmecken soll, Rippchen, Schweineschulter, Hähnchen etc, sollte man es auf jeden Fall mit diesem Rub würzen! Und wenn man den süßen Paprika durch scharfen ersetzt, wird alles noch würziger.

Hier kommt das Rezept:

Aubergine Dream
  • Gesamtzeit: 60-90 Minuten
  • Schwierigkeit: medium
  • Kategorie: Veggies & Sides

Aubergine Dream

Ein einfaches aber sehr leckeres, leicht mediterranes Hackfleischmassaker in geteilten Auberginen.

Auberginenschiffchen mit Gemüsevielfalt. Das geht auch anders.

Um auch mal etwas Gemüse auf den Smoker kommen zu lassen, habe ich mal ein paar Auberginen aufgeschltzt und mit lecker gewürztem Rinderhack gefüllt. Ein leckeres aber nicht leichtes Gericht für schöne Sommerabende.

Dancin' Chicken
  • Gesamtzeit: 150 Minuten
  • Schwierigkeit: medium
  • Kategorie: Geflügel

Dancin' Chicken

Es muss nicht immer Rind oder Schwein sein, dass sich in der lauen Hitze des Smokers räkelt. Nein, auch das liebe Federvieh hat seine Reize und schmeckt mit dieser Garmethode einfach unglaublich lecker und das Fleisch ist super saftig.

Witziger Weise stammt dieses Rezept nicht aus den USA sondern, man mag es kaum glauben, vom Meister selbst: Johann Lafer! Also dieses Rezept - nicht die Idee. Die stammt natürlich aus dem Land der Cowboys und großen Smoker.

Und wieso dieses Gericht "Dancin' Chicken" genannt wird, erklärt sich gleich von selbst ;)

Übrigens ist die Optik des Dancin' Chickens noch cooler, wenn man zwei Hähnchen nimmt, diese gegenüber setzt und die Flügel so auf das jeweils gegenüberliegende legt, als sei es ein Tanzpaar! ;)

Ok, let's dance!

 White Blackforest Chicken Kabobs
  • Gesamtzeit: 260 Minuten (inkl. marinieren)
  • Schwierigkeit: medium
  • Kategorie: Geflügel

White Blackforest Chicken Kabobs

Besonders würzig und zart wird das Hühnchenfleisch, wenn man es mit einer guten Gewürzmischung, feinem Olivenöl und leckerer Mayonaise mariniert. Und da es sich um Spieße handelt gehört auch ein wenig Gemüse dazu.

Doch der Clou, der den Spießen den richtigen Kick verleiht, kommt aus dem Land in dem die Damen so lustige Bommel-Hüte tragen und Trilliarden von Kuckucks-Uhren gefertigt werden: dem Schwarzwald!

Pfanne oder Grill? Egal - Hauptsache lecker!

St. Louis BBQ-Sauce
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Schwierigkeit:
  • Kategorie: BBQ-Saucen

St. Louis BBQ-Sauce

Das Geheimnis hinter jedem guten BBQ ist eine leckere Sauce. Und wenn man sie dann auch noch selbst herstellt und auf dem Grill zubereitet - ja, dann ist's mehr als nur ein Oberhammer!

Hier kommt mein erstes BBQ-Saucen Rezept. Probiert es mal aus und ändert einfach die Zutatenmengen um eure eigene "Special Sauce" herzustellen.

Jelly-County BBQ-Sauce
  • Gesamtzeit: 45 Minuten
  • Schwierigkeit: leicht
  • Kategorie: BBQ-Saucen

Jelly-County BBQ-Sauce

Wer aufmerksam meinen BBQ-Blog verfolgt, der hat schon längst gemerkt, dass BBQ-Saucen aus dem Supermarktregal bei mir seit geraumer Zeit tabu sind. Wieso? Weil's selbstgemacht einfach viel besser schmeckt und man nach eigenem Geschmack die Sauce abschmecken kann. Mal schärfer, mal süßer, mal weniger scharf.

Die Jelly-County BBQ-Sauce ist eine frisch schmeckende, leicht süß, leciht feurige Sauce, die man natürlich und auf jeden Fall auch als Mopping-Sauce verwenden kann/soll/muss. Sie schmeckt auch extrem lecker in und auf den Jelly-County Ribs!

Ok, neugierig? - Here we go ...!

Wodka BBQ-Sauce
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Schwierigkeit:
  • Kategorie: BBQ-Saucen

Wodka BBQ-Sauce

Schon wieder eine BBQ-Sauce. Muss das denn sein? Na klar! Denn BBQ ist Vielfalt und Einfallsreichtum (und lecker Essen natürlich auch). Und wenn man mehrere Saucen anbieten kann, diese natürlich selbst gemacht hat und die dann auch noch schmecken - na ja, was kann dann schief gehen?

Also alle Zutaten besorgen, Vatti's besten Wodka aus dem Schrank holen und los geht's: Wir bauen eine Wodka BBQ-Sauce!

Beef Mopping Sauce
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Schwierigkeit:
  • Kategorie: BBQ-Saucen

Beef Mopping Sauce

Man kennt es von Omas gutem Schmorrbraten: immer schön regelmässig mit Flüssigkeit begießen, damit es auch von außen her nicht austrocknen kann. Und genau dazu benutzen wir beim BBQ eine Mopping-Sauce. Diese hier ist für Rindfleisch bestens geeignet.

Also: auf die Mopps - fertig - los!

<<  4 5 6 7 8 [910  >>  

BBQ-Saison

1. Quartal: 1. Jan - 31. Mär
2. Quartal: 1. Apr - 30. Jun
3. Quartal: 1. Jul - 30. Sep
4. Quartal: 1. Okt - 31. Dez

Der Jelly

Irgendwann im Jahre 1991 hatte ich es plötzlich satt, immer auf die gleich Art zu grillen. Schuld daran ...
Erfahre alles!

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.
Datenschutzerklärung Ich hab's verstanden!