• Meine BBQ-Rezepte

    Meine BBQ-Rezepte

    Nicht nur anschauen. Kochen!
  • Lecker und leckererer

    Lecker und leckererer

    Einfach etwas Gutes grillen.
  • Einfach nachzumachen

    Einfach nachzumachen

    Mit frischen Zutaten - im Grill, Dutch Oven oder Smoker.
  • Meine BBQ-Rezepte
  • Lecker und leckererer
  • Einfach nachzumachen

Schweinerückenbraten mit Bacon-Füllung

0.0/5 rating (0 votes)
  • Gesamtzeit: ca. 240 Minuten
  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: fortgeschritten
  • Kategorie: Schwein & Ribs
  • Rezept ausdrucken:
Schweinerückenbraten mit Bacon-Füllung

Zutaten

  • Für den Braten:

  • 1 Schweinerückenbraten (ca. 1,5 Kg)
  • 150 g Baconscheiben
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 TL Senf
  • 2 EL BBQ-Sauce
  • 150 ml Bratenfond
  • 1 Prise Zucker
  • Für die Soße:

  • 150 g Speckwürfel
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 2 Paprika
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 ml Bratenbfond
  • 200 ml Weißwein
  • 3-5 TL Hot Sauce
  • Salz, Pfeffer
  • Für die Beilage:

  • 10 Kartoffeln, mittelgroß

Zubereitung

  1. Die Baconscheiben in einer Pfanne schön cross und braun anbraten, aber nicht verbrennen. Es muss knuspern. Dann die Baconscheiben aus der Pfanne nehmen, kurz abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Die in feine Ringe geschnittenen Zwiebeln im Baconfett mit einer Prise Zucker bestreuen und karamelisieren. Dann die Zwiebelringe zum Bacon in die Schüssel geben, den Senf und die BBQ-Sauce dazu und gut vermengen - der Bacon darf dabei ruhig zerbröseln.

  2. Dein Braten so aufschneiden, dass er auseinandergerollt werdern kann (Eurer Metzger übernimmt das gerne für Euch). Dann den ausgerolten Braten mit dem Fleischhammer oderdentlich vermöbeln bis er überall gleichmässig ca. 2 cm dick ist. Dünner geht natürlich auch. Nun die lecker durftende Bacon-Zwiebel-Masse auf dem Fleisch verteilen, am linken und rechten Rand etwas Platz lassen, da sonst die Masse beim Rollen herausquillen würde. Nun den Braten zusammen rollen und mit Küchengarn fest einwickeln.

    Den Braten NICHT salzen, pfeffern oder sonstwie würzen!

  3. Den Braten in eine Backform mit Rost legen und den Bratenfond in die Form gießen. Der Braten soll nicht in der Flüssigkeit stehen. Wer keine Roste hat, kann auch dicke Zwiebelscheiben unter das Fleisch legen. Nun kommt das Fleisch in den auf ca 150° - 160° C vorgeheizten Grill - indirekt neben die Glut. Deckel zu. Das Fleisch bleibt im Grill für circa 4 Stunden oder bis die Kerntemperatur 85° - 89° erreicht hat. Das Fleisch alle 30 bis 45 Minuten mit dem BRatenfond aus der Form übergießen.

  4. Circa eine Stunde bevor das Fleisch gar ist, machen wir uns an die Soße. Dazu schneiden wir die Zwiebeln in kleine Würfel und die Paprika in Streifen, den Knoblauch fein hacken. In der heißen Pfanne braten wir die Speckwürfel an, bis das Fett glasig wird. Dann die Zwiebeln dazu geben und ebenfalls glasig dünsten. zum Schluss die Paprika und den Knoblauch dazu geben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen, alles vermischen und 5 - 10 Minuten schmoren. Dann den Weißwein dazu geben und bei leicht geöffnetem Deckel für 30 Minuten ganz leicht köcheln lassen.

  5. In der Zwischenzeit die Kartoffeln in gleichmässige Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nach belieben würzen. Bei 190° C für circa 45 Minuten im Backofen garen. Oder ohne Backblech für 60 - 70 MInuten mit in den Grill geben, aber auch neben die Kohle (bei mir war zu wenig Platz im Grill, da ich gleich zwei Braten gemacht habe).

  6. Finale: Nach Erreichen der Kerntemperatur, also nach circa 4 Stunden sollten die Kartoffeln fertig sein. Nun noch schnell die Sahne in die Soße geben und noch einmal kurz aufköcheln lassen. Das Fleisch in schöne Scheiben schneiden und noch einmal mit dem Bratenfond übergießen. Zusammen mit den Kartoffelecken  und der Soße auf einem Teller irgendwie hübsch anrichten.

    Guten Appetit!

BBQ-Saison

1. Quartal: 1. Jan - 31. Mär
2. Quartal: 1. Apr - 30. Jun
3. Quartal: 1. Jul - 30. Sep
4. Quartal: 1. Okt - 31. Dez

Der Jelly

Irgendwann im Jahre 1991 hatte ich es plötzlich satt, immer auf die gleich Art zu grillen. Schuld daran ...
Erfahre alles!

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.